Mit neuer Parteileitung in die Nationalratswahlen

Avatar of Adminis Adminis - 02. November 2022 - Medienmitteilung

Die SP Kanton Bern hat an ihrem heutigen Parteitag Mirjam Veglio als Co-Präsidentin verabschiedet und ihre riesige Arbeit gewürdigt. Im Anschluss wählten die Delegierten das neue Co-Präsidium mit Anna Tanner und Ueli Egger sowie die neuen Vizes Maurane Riesen und Michael Grossenbacher. Mit der neu zusammengesetzten Parteileitung will die SP Kanton Bern bei den kommenden Nationalratswahlen wieder gewinnen.

Zu Beginn bedauerte der Parteitag den Rücktritt von Bundesrätin Simonetta Sommaruga und verdankte ihr riesiges Engagement im Bundesrat. Im Hinblick auf eine allfällige Bundesratskandidatur aus der SP Kanton Bern hat der Parteitag der Geschäftsleitung die Kompetenz für eine Nomination übertragen.

Nach vier Jahren im Amt wurde Mirjam Veglio mit grossem Applaus als Co-Präsidentin der SP Kanton Bern verabschiedet und ihre langjährige Arbeit gewürdigt. Gemeinsam mit Ueli Egger hat Mirjam Veglio die Kantonalpartei mit viel Geschick und Umsicht durch die vergangenen vier Jahre geführt. Auch in schwierigen Phasen motivierte sie die Mitglieder und Sektionen mit ihrer unkomplizierten und humorvollen Art. Besonders grosse Erfolge waren für Mirjam Veglio die Wiederwahl von Ständerat Hans Stöckli 2019 und die erfolgreiche Unterschriftensammlung der kantonalen Elternzeitinitiative. Es gab aber auch Rückschläge wie die Grossratswahlen 2022, wo Mirjam Veglio selber die Wiederwahl verpasste. Unterdessen konnte sie aber wieder in den Grossen Rat nachrutschen, wo sie sich weiterhin für eine konsequent soziale Politik einsetzen will.

Anschliessend wählten die Delegierten das neue Co-Präsidium, bestehend aus dem bisherigen Co-Präsidenten Ueli Egger und Anna Tanner, der bisherigen Vizepräsidentin. Anna Tanner ist 33-jährig, lebt in Biel und ist Mitglied des Bieler Stadtrats. Als neue Co-Präsidentin übernimmt sie die Wahlkampfleitung bei den Nationalratswahlen 2023. Anna Tanner sagt: «In Zeiten von steigenden Krankenkassenprämien und Strompreisen braucht es eine starke SP mehr denn je. Wir werden alles daran setzen, dass die SP bei den Nationalratswahlen wieder gewinnt.» Neu in die Parteileitung gewählt wurden als Vizes Maurane Riesen aus la Neuveville und Michael Grossenbacher aus Boll. Die 31-jährige Grossrätin und Epidemiologin sowie der 48-jährige Moderator und Autor sind hochmotiviert gemeinsam mit dem neuen Co-Präsidium sowie der bisherigen Vizepräsidentin Manuela Kocher die SP Kanton Bern in die eidgenössischen Wahlen 2023 zu führen. 

Weiter wählten die Delegierten die Ständeratskandidatin Flavia Wasserfallen neu in die Geschäftsleitung der SP Kanton Bern. Sie ersetzt dort den amtierenden Ständerat Hans Stöckli. Zum Schluss stellte die JUSO Kanton Bern die neue Initiative der JUSO Schweiz vor, die eine sozialgerechte Finanzierung von Klimamassnahmen verlangt.

Neuer Kommentar

0 Kommentare