ÖV-Offensive statt Umfahrungsstrassen

Avatar of Adminis Adminis - 22. Juni 2022 - Medienmitteilung

Die SP Kanton Bern unterstützt die beiden Referenden gegen die Umfahrungsstrassen im Oberaargau und Emmental. Statt neue Umfahrungsstrassen braucht der Kanton Bern eine markante Verlagerung auf umweltfreundliche Verkehrsmittel. Die SP ruft deshalb den Regierungsrat dazu auf, die vom Grossen Rat beschlossene ÖV-Offensive nun rasch anzugehen.

Die Geschäftsleitung der SP Kanton Bern hat beschlossen, die beiden Referenden gegen die Umfahrungsstrassen im Oberaargau und Emmental zu unterstützen. Sie folgt damit der SP-JUSO Fraktion im Grossen Rat, welche beide Vorlage grossmehrheitlich abgelehnt hat. Für die SP Kanton Bern ist es zwar unbestritten, dass in Aarwangen wie auch in Oberburg, Hasle und Burgdorf grosser Handlungsbedarf besteht. Die betroffenen Menschen müssen endlich vom motorisierten Verkehr entlastet werden. Mit dem teuren Bau von neuen Strassen wird das Problem aber nur verlagert und nicht gelöst. In Anbetracht der stetig voranschreitenden Klimakrise ist es unverständlich, dass der Kanton über 400 Millionen Franken in den motorisierten Strassenverkehr investieren will. Denn rund ein Drittel des CO2-Ausstosses in der Schweiz ist auf den motorisierten Verkehr zurückzuführen.

Aus Sicht der SP Kanton Bern braucht es kleinräumige Massnahmen im bestehenden Strassenraum für eine Verflüssigung des nötigen motorisierten Verkehrs und zur Förderung des Langsamverkehrs. Dies ist in den vorliegenden Projekten auch angedacht. Aus diesem Grund lehnt die SP explizit nur die beiden Umfahrungsstrassen ab. Alle anderen Massnahmen wie etwa neue Unterführungen bei Bahnübergängen oder mehr Sicherheit für den Langsamverkehr befürwortet die SP klar. 

Zusätzlich braucht es eine markante Verlagerung auf umweltfreundliche Verkehrsmittel, namentlich den öffentlichen Verkehr. Im März hat der Grossen Rat einen von der SP initiierten überparteilichen Vorstoss für eine ÖV-Offensive angenommen. Nun ist es am Regierungsrat diese ÖV-Offensive möglichst rasch anzugehen und konkrete Massnahmen wie bessere Erschliessungen, Taktverdichtungen und auch Vergünstigungen der Fahrpreise umzusetzen. Weiter muss das Umsteigen auf den (elektrifizierten) Veloverkehr durch direkte und sichere Routen gefördert werden.

Neuer Kommentar

0 Kommentare