Die SP will die Mehrheit in der Agglomeration gewinnen

Avatar of Adminis Adminis - 04. Februar 2022 - Medienmitteilung

Genau 50 Tage vor den Grossratswahlen lanciert die SP Kanton Bern am 5. Februar die heisse Wahlkampfphase. Diese Wahlen werden entscheiden, wie es mit dem Kanton Bern weitergeht. Die SP will die Dominanz der SVP brechen und den Kanton Bern zu mehr Fortschritt und Solidarität führen. Im Fokus stehen Regionen mit vielen Agglomerationsgemeinden.

Genau 50 Tage vor den Grossratswahlen lanciert die SP Kanton Bern am Samstag, 5. Februar die heisse Wahlkampfphase mit Aktionen im ganzen Kanton. Im Fokus stehen Regionen mit vielen Agglomerationsgemeinden, wo familienergänzende Kinderbetreuung, bezahlbare Mieten oder eine umweltfreundliche Verkehrserschliessung immer wichtiger werden. In Wahlkreisen wie Biel-Seeland, Mittelland-Nord, Mittelland-Süd und Thun haben SP und SVP momentan gleich viele Sitze oder sind nicht weit auseinander. Hier werden die Wahlen und damit die Zukunft des Kantons Bern entschieden. Co-Präsidentin Mirjam Veglio sagt: «Die SP will die Dominanz der SVP brechen und den Kanton Bern zu mehr Fortschritt und Solidarität führen. Einen Kanton Bern mit einer echten Elternzeit, einem sozialverträglichem Klimaschutz und einer guten öffentlichen Gesundheitsversorgung.»

Diese Grossratswahlen sind wegweisend, wie es mit dem Kanton Bern weitergeht. Sollen weiterhin bürgerliche Abbauprogramme und Steuersenkungen für Reiche durchgedrückt werden? Soll die Gesundheitsversorgung weiter privatisiert werden? Sollen Asylsuchende ohne Perspektive bleiben? Soll immer noch mehr in Strassen investiert werden? Sollen Kita-Plätze immer teurer werden? Nein! Der Kanton Bern kann mehr. Die SP Kanton Bern will, dass endlich das Wohlergehen aller hier lebenden Menschen im Zentrum steht. Dazu Co-Präsident Ueli Egger: «Die SP will die Grundlagen dazu schaffen, dass jeder Mensch im Kanton Bern ein gutes Leben führen kann. Dazu braucht es eine starke SP – insbesondere in den Agglomerationen.»

Neuer Kommentar

0 Kommentare