Schulkinder endlich richtig schützen!

Avatar of Adminis Adminis - 10. Dezember 2021 - Medienmitteilung

Die Schulschliessung kommt wenig überraschend. Der Kanton hat die Lage offensichtlich nicht mehr im Griff. Mit gezielter Prävention und Massentests hätte diese Situation vermieden werden können. Stattdessen hat Gesundheitsdirektor Schnegg bewusst eine Durchseuchung in Kauf genommen. Die SP Kanton Bern verlangt eine sofortige Abkehr dieser fahrlässigen Corona-Politik und gezielte Massnahmen zum Schutz der Schulkinder und Lehrpersonen.

Die angekündigte Schulschliessung kommt wenig überraschend. Die Fallzahlen an den Schulen sind derart explodiert, dass der Kanton gezwungen ist, zu handeln. Dies hätte mit einer gezielten Prävention vermieden werden können. Schon nach den Sommerferien war absehbar, dass die Schulen zu einem Corona-Herd werden. Nach den Herbstferien wäre der letzte Moment gewesen, um zu reagieren. Aber anstatt die Massentests wieder aufzunehmen und obligatorisch zu erklären, wie von der SP gefordert, hat der Kanton einzig auf das Ausbruchstesten gesetzt. Dazu hat der Kanton aber viel zu wenig Ressourcen bereitgestellt. Die Testteams kommen jeweils zu spät oder gar nicht. Die Folge davon ist, dass viele Corona-Fälle unentdeckt bleiben und sich immer mehr Schulkinder und Lehrpersonen infizieren. Damit hat Gesundheitsdirektor Schnegg die Verantwortung auf die Eltern und die Schulen abgeschoben und bewusst eine Durchseuchung in Kauf genommen.

Die SP Kanton Bern verlangt eine sofortige Abkehr dieser fahrlässigen Corona-Politik. Der Kanton muss das Heft wieder in die Hand nehmen. Die SP stellt deshalb folgenden Forderungen auf:

  • Der Kanton muss die Schulen und Lehrkräfte unterstützen und darf sie nicht sich selber überlassen. Schulschliessungen müssen nach Möglichkeit vermieden werden. Die Kinder haben ein Recht auf Bildung.
  • Im Fall einer Schulschliessung muss der Kanton den Eltern einen Erwerbsersatz leisten. Denn die Eltern können die Kinderbetreuung nicht mit Home Office und Ferien abdecken.
  • Der Kanton muss endlich alle notwendigen Massnahmen ergreifen, damit es nicht mehr zu Schulschliessungen kommt. Die Massentests müssen wieder aufgenommen werden und für alle Kinder obligatorisch sein.

Co-Präsidentin Mirjam Veglio sagt dazu: «Nun ist Leadership und konsequentes Handeln gefragt. Gesundheitsdirektor Pierre-Alain Schnegg muss endlich Verantwortung übernehmen. Der Kanton muss die Schulkinder schützen und die Eltern und Lehrpersonen unterstützen.»

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare