Starke SP für neue Mehrheiten

Avatar of AdminisAdminis - 06. September 2019 - Medienmitteilung

Die SP Kanton Bern will bei den eidgenössischen Wahlen im Nationalrat 23% Wähler*innenanteil erreichen. Dabei möchte die SP wieder mindestens ihre sechs Sitze und den Ständeratssitz von Hans Stöckli gewinnen. Es braucht eine starke SP, damit im eidgenössischen Parlament neue Mehrheiten möglich sind. Für eine Politik des Miteinanders, die das Allgemeinwohl ins Zentrum stellt.

Die SP Kanton Bern steigt mit viel Motivation in die nationalen Wahlen. Mit den vier Themenschwerpunkten Gleichstellung, Gesundheit, Umwelt und Arbeit trifft die SP den Nerv der Zeit, gerade weil die SP alle ihre Forderungen seit Jahren glaubwürdig mit ihren sozialen Werten und gelebter Solidarität verbindet:

▪          Mit der SP wird die Lohngleichheit endlich wirksam durchgesetzt.

▪          Mit der SP bezahlt niemand mehr als 10% des Haushaltseinkommens für die Krankenkassenprämien.

▪          Mit der SP wird das Klima nicht nur geschützt, sondern die Massnahmen auch sozial abgestützt.

▪          Mit der SP gibt es wirksame Massnahmen gegen Altersarbeitslosigkeit.

Die SP Kanton Bern will bei den Nationalratswahlen 23% Wähler*innenanteil erreichen. Das entspricht den gut 3%, die die SP auch schon bei den Grossratswahlen 2018 zugelegt hat. Damit will die SP wieder mindestens sechs Nationalratssitze gewinnen. Co-Präsident Ueli Egger: «Die Ausgangslage im Kanton Bern ist für die SP sehr gut. Wir werden das Resultat der Grossratswahlen bestätigen und mindesten unsere sechs Sitze wieder holen.»

Dafür tritt die SP mit einer Frauen-, einer Männer-, einer Internationalen und einer Juso-Liste an. Darauf finden sich bekannte Kandidierende aus allen Regionen des Kantons und darüber hinaus. Vizepräsidentin Tanja Bauer sagt: « Die Motivation bei den Kandidierenden ist gross und wir sind gespannt, wer den freiwerdenden Sitz von Margret Kiener Nellen auf der Frauenliste erobern wird.»

In ihrer Wahlkampagne setzt die SP sowohl auf klassische Mittel wie Plakate als auch neue Kanäle im Online-Bereich. Wie schon 2015 spricht die SP mit ganz vielen Menschen – an der Haustüre und am Telefon. Diese Aktionen laufen schon seit dem Frühjahr 2019.

Bei den Ständeratswahlen tritt die SP mit ihrem bisherigen Amtsträger Hans Stöckli an. Stöckli ist eine zuverlässige, anerkannte und bewährte Kraft im Ständerat, über die Parteigrenzen hinaus anerkannt und bestens vernetzt. Co-Präsidentin Mirjam Veglio: «Hans Stöckli ist ein volksnaher und pragmatischer Macher. Er kennt und liebt den Kanton Bern und setzt sich für dessen Interessen mit einem grossen persönlichen Einsatz ein.»

Neuer Kommentar

0 Kommentare