SP nominiert 60 Kandidierende für die Nationalratswahlen

Avatar of AdminisAdminis - 20. März 2019 - Medienmitteilung

Am heutigen Parteitag hat die SP Kanton Bern drei Listen mit insgesamt 60 Kandidierenden für die Nationalratswahlen 2019 nominiert. Zudem wurde Ständerat Hans Stöckli einstimmig für die Ständeratswahlen 2019 aufgestellt.

Der Parteitag der SP Kanton Bern hat 60 Kandidatinnen und Kandidaten für die Nationalratswahlen 2019 nominiert. Die Kandidierenden verteilen sich auf eine Frauen- eine Männer- und eine Internationale Liste. Mit diesen drei attraktiven Listen sowie einer starken Juso-Liste will die SP Kanton Bern mindestens ihre sechs Nationalratssitze halten und dazu den Wähleranteil vergrössern. Neu ist die Internationale Liste, auf der 12 Kandidierende mit Wohnsitz im Ausland antreten. Sie sollen insbesondere die Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer ansprechen. SP Schweiz Präsident Christian Levrat stimmte die Delegierten mit einem Grusswort auf den Wahlkampf ein. Das Motto der SP lautet dabei: «Wir reden mit den Menschen, nicht über sie.»

Mit der Kandidatur des bewährten Bisherigen Hans Stöckli will die SP den linken Ständeratssitz erneut gewinnen. Ständerat Hans Stöckli ist hochmotiviert, seine Arbeit im Stöckli fortzusetzen. Insbesondere die Verteidigung von Demokratie und Rechtsstaat ist ihm sehr wichtig, was er erst kürzlich mit seinem riesigen Engagement gegen die Selbstbestimmungsinitiative eindrücklich demonstrierte. Die Delegierten nominierten Hans Stöckli einstimmig für die Ständeratswahlen. Die SP freut sich zudem sehr darauf, dass Hans Stöckli im nächsten Jahr die kleine Kammer präsidieren wird.

Im Weiteren fasste die SP die Parole für die kantonale Abstimmung vom 19. Mai 2019. Das revidierte Sozialhilfegesetz wurde klar verworfen. Stattdessen unterstützten die Delegierten einstimmig den Volksvorschlag Wirksame Sozialhilfe. Für die SP ist klar, dass Kürzungen niemandem helfen und nur die Situation der Armutsbetroffenen verschlimmern. Es braucht vielmehr griffige Massnahmen zur Armutsbekämpfung. Genau dort setzt der Volksvorschlag an mit gezielten Weiterbildungsangeboten und der Unterstützung von älteren Arbeitslosen.

-> Dossier mit allen Kandidatinnen und Kandidaten der SP Kanton Bern

Neuer Kommentar

0 Kommentare