Nachtzüge statt Ferienflüge!

Avatar of AdminisAdminis - 02. Dezember 2019 - Medienmitteilung

Die SP Kanton Bern fordert die Annullierung der 2018 beschlossenen Beiträge für den Flughafen Belp zugunsten von neuen Nachtzug-Angeboten. Mit der Unterstützung einer Nachtzugdestination Bern oder Interlaken stärkt der Kanton den Berner Tourismus nachhaltig, statt auf eine wirtschaftlich ungewisse Zukunft des Flughafens zu setzen.

Im März 2018 beschloss der Grosse Rat den Ausbau mit 2 Mio. Franken zu subventionieren. Zusätzlich entschied der Regierungsrat ein zinsloses Darlehen von 4 Mio. durch den Bund zu ermöglichen. Bereits früher waren Steuergelder für überflüssige Projekte wie Pistenverlängerung, Schengen-Terminal und eine neue Flughafenstrasse verschwendet worden.

Der Konkurs von Skywork bestätigt die Aussage von Wirtschaftsstudien, dass sich der Linienverkehr eines Regionalflughafens im Einzugsgebiet von drei grossen Landesflughäfen nicht wirtschaftlich betreiben lässt. Keine Fluggesellschaft zeigt sich bereit Linienflüge ab Belp anzubieten. Grossrat Roland Näf meint dazu:  «Nun mit einer ‘virtuellen Fluglinie’ und Crowdfunding das wirtschaftlich Unmögliche zu schaffen ist eine Lachnummer auf Kosten gutgläubiger Flugzeug-Fans.»

Vor diesem wirtschaftlichen Hintergrund und in Anbetracht der Klimabelastung durch den Flugverkehr fordert die SP Kanton Bern den Verzicht auf eine Leistungsvereinbarung des Kantons mit der Flughafen AG. Die für 2018 und 2019 geplanten Auszahlungstranchen wurden nicht getätigt und auch die letzte Tranche 2020 kommt kaum zur Auszahlung.

Trotzdem soll der bereits bewilligte Geldbetrag dem Berner Tourismus, der Bevölkerung und der Volkswirtschaft zugutekommen. Tanja Bauer meint dazu: «Mit diesem Beitrag können Bahnunternehmen wie SBB oder BLS unterstützt werden, damit Bern und Interlaken wieder zu einem Nachtzug-Reiseziel werden und der Kanton Bern international gut vernetzt ist. »

Motion "Nachtzüge statt Ferienflüge!"

Neuer Kommentar

0 Kommentare