Gratis Atemschutzmasken für kleine Einkommen

Avatar of AdminisAdminis - 11. August 2020 - Medienmitteilung

Die SP-JUSO-PSA Fraktion fordert mittels Motion, dass Menschen mit bescheidenen finanziellen Mitteln gratis Atemschutzmasken erhalten sollen. Nur wenn alle Menschen im Kanton Bern sich auch tatsächlich an die Hygieneschutzmassnahmen halten können, wird die Zahl der Neuinfektionen tief gehalten werden.

Seit dem 6. Juli 2020 gilt schweizweit eine Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr, eine Ausdehnung auf weitere Bereiche wird momentan intensiv diskutiert. Die Beschaffung von Atemschutzmasken kann allerdings für viele Menschen, die in bescheidenen Verhältnissen leben, zu einer grossen finanziellen Belastung werden. Aus diesem Grund empfiehlt die Konferenz für Sozialhilfe (SKOS) eine kostenlose Abgabe von Schutzmasken an Sozialhilfebeziehende.

Die SP-JUSO-PSA Fraktion fordert deshalb, dass alle Personen, welche im Kanton Bern Sozialhilfe beanspruchen, kostenlos Atemschutzmasken erhalten sollen. Nur so kann gewährleistet werden, dass alle Zugang zu genügend Atemschutzmasken haben, um nicht nur sich selber, sondern auch andere angemessen vor einer Ansteckung zu schützen. Grossrätin Elisabeth Striffeler sagt dazu: «Nur wenn alle Menschen im Kanton Bern die Möglichkeit haben, die Anweisungen des Bundesamtes für Gesundheit zu befolgen, kann die Zahl der Neuinfektionen tief gehalten werden.»

Neuer Kommentar

0 Kommentare