Zukunft statt Abbau

Avatar of Adminis Adminis - 25.03.2018 - Medienmitteilung

Der SP legt um 3.1 Prozent zu und gewinnt im Grossen Rat 5 zusätzliche Sitze. Damit sind neue Mehrheiten wieder möglich. Die SP ist erfreut, dass ihr engagierter Kampf für einen sozialen und ökologischen Kanton Bern die Wählenden überzeugt hat. Die Bürgerlichen wurden für ihre harten Abbaumassnahmen zu Recht abgestraft. Die frisch erstarkte SP wird sich dafür einsetzen, dass es keinen weiteren Abbau gibt.

Die SP hat sich vehement für einen sozialeren und ökologischeren Kanton Bern und gegen die schmerzhaften Abbaumassnahmen eingesetzt. Dieses Engagement wurde von der Berner Bevölkerung in den Wahlen belohnt. Gerade die Auswirkungen der Abbaumassnahmen aus der November-Session 2017 haben die breite Bevölkerung getroffen und mobilisiert. Die Menschen haben die bürgerliche Politik durchschaut: Von den Steuersenkungen profitieren nur die Reichsten, während bei den Leistungen für die breite Bevölkerung immer mehr gekürzt wird.

Die SP freut sich sehr über die zusätzlichen 5 Sitze und den Gewinn beim Wähleranteil von 3.1 Prozent. Damit sind im Grossen Rat neue Mehrheiten möglich. Das zeigt, dass die bisherige Arbeit von der Stimmbevölkerung anerkannt wird. Mit der neuen Fraktion will die SP eine Politik der Zukunft statt des Abbaus führen.

Die Gründe, welche zu diesem Wahlergebnis geführt haben, müssen noch vertieft analysiert werden. Aber schon jetzt ist klar, dass die SP ihr Potenzial an der Urne besser ausschöpfen konnte als in der Vergangenheit. Die SP fühlt sich in ihrer Arbeit bestätigt und wird sich weiterhin für einen Kanton Bern für alle statt für wenige einsetzen.

Ein grosser Dank geht an alle Wählenden, welche der SP ihre Stimme gaben, an alle Kandidierenden, die unermüdlich Wahlkampf machten sowie an alle Helferinnen und Helfer, welche einen enormen freiwilligen Einsatz leisteten. Ohne sie alle wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen.

Neuer Kommentar

0 Kommentare